Neuorganisation

 

 

 

 

Der RMSV hatte im April seine ordentliche Mitgliederversammlung abgehalten. Aus den Berichten der Abteilungen war zu entnehmen gewesen, dass der Sportbetrieb gut läuft und beachtliche Erfolge zu verzeichnen sind. Somit konnte damals Entlastung für den Vorstand und insbesondere die bisherige Kassierin erteilt werden. Deren hervorragende Arbeit wurde im Kassenprüfungsbericht ausdrücklich bestätigt. Es ist bedauerlich, dass sie dieses Amt aus privaten Gründen aufgeben musste. Für ihre bisher geleistete Arbeit ist der Verein äußerst dankbar und sie erleichterte in der Übergangszeit die Kassentätigkeit ganz erheblich.

 

Turnusgemäß standen in diesem Jahr Neuwahlen auf der Tagesordnung. Aber da es für das ganz wichtige Finanzressort keine Nachfolge gab wurde der Tagesordnungspunkt Wahlen abgesetzt.

 

Nach langen Beratungen über Lösungsmöglichkeiten und vielen Gesprächen in denen auch die Alternative Vereinsauflösung erwogen wurde ist es nun gelungen eine Neuorganisation auf den Weg zu bringen.

 

Das Problem die notwendigen Ämter besetzen zu können haben mittlerweile viele Vereine. Vielfach ist festzustellen, dass als Lösung des Problems im Vorstandsbereich die Arbeit und damit auch die Verantwortung auf mehrere gleichberechtigte Vorstände aufgeteilt wird. So geschieht es künftig auch beim RMSV Bad Schussenried.

 

Formal war dazu eine Änderung der bisherigen Satzung notwendig. Neu festgelegt wurde, dass es künftig bis zu 6 gleichberechtigte Vorstände und bis zu 10 Beiräte (früher Ausschussmitglieder)  geben wird. Die Beiräte unterstützen die Vorstände in deren jeweiligen Bereichen.

 

 

 

Nach den Bestimmungen der Satzung kann bei wichtigen Angelegenheiten eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden. Notwendige Neuwahlen sind eine wichtige Angelegenheit und daher fand am 03.11. diese außerordentliche Mitgliederversammlung im Tennisheim statt.

 

Die Satzungsänderung wurde ohne weitere Aussprache einstimmig beschlossen. Für die Durchführung der Wahlen stellte sich der langjährige frühere Vorstand Wolfgang Wahl dankenswerter Weise als Wahlleiter zur Verfügung. Als langjähriger Routinier absolvierte er diese Aufgabe souverän. Zunächst bedankte er sich bei allen Kandidaten, dass sie sich zur Wahl stellen und so der Fortbestand des Vereins gesichert ist. Weil für alle Ämter Kandidaten zur Verfügung standen konnte offen gewählt werden.

 

Jeweils einstimmig gewählt wurden:

 

Sonja Zell, Finanzvorstand,

 

Martina Quecke, Vorstand Kunstradsport,

 

Thomas Stadler, Vorstand Rennradtreff,

 

Florian Mathias, Vorstand Mountainbike,

 

Klaus Gretzinger, Vorstand Organisation.

 

Iris Walser, Schriftführerin

 

Als Beiräte sind weiterhin Robert Glaner und Manuela Müller tätig, neu hinzu kommt Michael Quecke.

 

Die Ämter der Kassenprüfer werden auch künftig Silke Buck und Hans Kotulla wahrnehmen.

 


Mit der neuen Organisationsform und der künftigen größeren Vorstandschaft sieht sich der RMSV für die künftigen Aufgaben gut gerüstet.